Jahresmitgliederversammlung 2019

17.12.2019

(LFB) Am 9. Dezember 2019 trafen sich die Mitglieder des Landesverbandes der Freien Berufe (LFB) zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung. Auf der Agenda stand der Bericht über das vergangene Jahr. Wichtigste Tagesorndungspunkte waren die Verabschiedung des Haushalts und die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018. 

Nach den Regularien, wie der Feststellung der Beschlussfähigkeit, der ordnungsgemäßen Ladung und der Genehmigung der Tagesordnung berichtete LFB-Präsident Thomas Schwierzy zunächst über die Aktivitäten des Landesverbandes. Der gemeinsame Neujahrsempfang, der von den brandenburgischen Kammern und dem LFB veranstaltet wird, bildete im Januar den Jahresauftakt. Zahlreiche Treffen und Veranstaltungen auf Bundes- und Landesebene, wie gesundheitspolitische Veranstaltungen, diverse Neujahrsempfänge, der Arbeitskreis des BFB für das wirtschaftliche und soziale Umfeld, ein Treffen mit Ministerpräsident Woidke am 19. März, der Europatag der Bundeszahnärztekammer, das Europaforum der IHK, die Mitgliederversammlung des BFB, das Jahrestreffen der Wirtschaftsprüferkammer und weitere  folgten. In seinem Bericht über die Aktivitäten verwies Thomas Schwierzy weiterhin auf ein Treffen mit einem Vertreter des Wirtschaftsministeriums Brandenburg bezüglich der Lage der Freien Berufe. Schwierzy informierte bei diesem Treffen über das Institut der Freien Berufe, welches die Möglichkeit bietet, Studien und Auswertungen vorzunehmen. Da die dafür anfallenden Kosten die Möglichkeiten des LFB übersteigen würden, bat er um eine Förderung durch das Ministerium in finanzieller und personeller Hinsicht.

LFB-Präsident Schwierzy informiert die Mitgliederversammlung über seine Aufnahme in den Vorstand des BFB, wodurch der Landesverband an Einfluss gewinnt.

Es folgte der Bericht über die Treffen der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit und ein Dank an das dafür verantwortlichen Präsidiumsmitglied Thomas Baumgart für sein Engagement. Ebenso bedankt sich Thomas Schwierzy für die sehr gute Zusammenarbeit insbesondere mit der Ingenieurkammer, der Notarkammer, dem Verband der Physiotherapeuten sowie der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg und bat die Mitglieder um weitere Unterstützung. Die LFB-Informationen wurden im Jahr 2019 mit drei Ausgaben als Online-Version veröffentlicht. Gleiches ist für 2020 vorgesehen. 

Der LFB-Präsident forderte die Mitgliedsverbände auf, sich noch stärker als in den vergangenen Jahren im Ausbildungskonsens zu engagieren und Bewerbungen für den Ausbildungspreis 2020 einzureichen. Hierdurch werde die Wahrnehmung der freien Berufe in der Öffentlichkeit gestärkt. 

In seinem Bericht zum Haushalt bescheinigte der Präsident der Geschäftsstelle sparsames Wirtschaften. Er erläuterte die einzelnen Positionen. Die Mitgliederversammlung unterbreitete Vorschläge für Verbandsaktivitäten im Geschäftsjahr 2020. Beschlossen wurde die Durchführung einer Podiumsdiskussion, die trotz einiger kritischer Anmerkungen als erfolgreiches Format eingeschätzt wurde. In der Vorstellung des Haushaltsplans 2020 diskutierten die Mitglieder diverse Vorhaben und besprachen Themen für das im kommenden Jahr geplante Treffen mit Ministerpräsident Woidke.

Die Kassenprüfung für das Geschäftsjahr 2018 wurde durch die Wirtschaftsprüferkammer vorgenommen und verlief laut Aussage des Präsidenten, Christian Rindfleisch, zur Zufriedenheit. Aus seinem Bericht resultierte der Antrag, das Präsidium für das Haushaltsjahr 2018 zu entlasten. Unter Enthaltung des Präsidiums wurde der Antrag einstimmig verabschiedet. An Christian Rindfleisch erging die Bitte des Präsidiums, auch für das Geschäftsjahr 2019 die Prüfaufgabe wahrzunehmen, wozu er sich bereiterklärte.  

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung stellte sich der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Freien Berufe (BFB), Peter Klotzki, vor und signalisierte sein großes Interesse an einer engen Zusammenarbeit mit den Landesverbänden. Diverse Veranstaltungen des BFB, so der Hauptgeschäftsführer, seien darauf gerichtet, die Landesverbände in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Genannt seien hier insbesondere  die Präsentation zum Tag der Deutschen Einheit in Kiel sowie ein Treffen der Landesverbände in Brüssel. Er regte an, die Aktivitäten der Landesverbände stärker zu kommunizieren und den Austausch untereinander zu verstärken. In seinem Vortrag über die Rolle der freien Berufe in Europa ging Peter Klotzki insbesondere auf Fragen der Digitalisierung, Kommerzialisierung und Industrialisierung, der Europäisierung sowie der Folgen einer fehlenden Bereitschaft zur Selbstständigkeit ein. 

Mit einem intensiven Austausch der Teilnehmer endete die Mitgliederversammlung 2019.

 

Foto: Mitgliederversammlung 2019